Fühle dich sicher mit intelligenter Beleuchtung

Leider wird es draußen früh wieder dunkel. Du gehst oft morgens im Dunkeln und kommst im Dunkeln wieder nach Hause. Gute Außenbeleuchtung ist dann sehr schön, zum Beispiel am Gartenweg oder an der Hintertür. Sie hält zudem Einbrecher ab und ist so besonders sicher! In diesem Blog erhältst du eine Reihe von Tipps für ein sichereres Zuhause.

Leichter Trick aus alten Zeiten

Der Trick, die Innenbeleuchtung eingeschaltet zu lassen, wenn du nicht zu Hause bist, funktioniert immer noch! Heutzutage kann man es jedoch auch nachhaltiger machen, so dass es auch besser für die Umwelt ist. Zum Beispiel mit Timer und LED-Beleuchtung. Stelle den Schalter so ein, dass die Lichter an sind, wenn es draußen dunkel wird, und aus, wenn es später am Abend ist, zur Schlafenszeit. Du kannst die Beleuchtung natürlich auch manuell ausschalten. 

Die Auswahl ist riesig

Rund ums Haus hast du viele verschiedene Möglichkeiten für Außenlampen. Du hast beispielsweise Außenlampen mit einem Dämmerungssensor, der sich bei Dunkelheit automatisch einschaltet. Die Außenlampe mit Bewegungsmelder wie DENMARK schaltet sich ein, sobald sie eine Bewegung erkennt. Oft ist dies für eine bestimmte Zeit, die du selbst einstellen kannst. Ein Bewegungssensor hingegen reagiert nicht auf Bewegung, sondern auf Wärme. Ein Vogel, der vorbeifliegt oder Äste, die im Wind wehen sind daher kein Problem. Die meisten Sensoren lassen sich zudem in Leuchtdauer und Erfassungsradius oder Lichtsensitivität individuell einstellen.

Neben der Tatsache, dass eine gute Beleuchtung sehr wichtig ist, ist es natürlich auch wichtig, dass du immer prüfst, ob alle Fenster und Türen geschlossen sind. Stelle sicher, dass die Wertsachen außer Sichtweite sind, keine Leitern oder anderen Eibruchhilfen im Garten herumliegen und der Hausschlüssel nicht unter der Fußmatte liegt. Einbrecher sollten es nicht zu einfach haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.